Jugendordnung - Fischereiverein Grav-Insel e.V.

Fischereiverein Grav-Insel e.V.
1978 40 Jahre 2018
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Über uns
Jugendordnung des
Fischereiverein-Gravinsel e.V.

§ 1 Jugendgruppe


Um bei Jugendlichen die Liebe zur Natur zu wecken und zu fördern, sie zu einer sinnvollen  
Freizeitgestaltung anzuhalten und zu waidgerechten Anglern auszubilden, unterhält der Fischereiverein Grav-Insel e.V. eine Jugendgruppe.
Folgende Mitglieder gehören der Jugendgruppe an:
1. jugendliche Vereinsmitglieder vom vollendeten zehnten bis zum vollendeten achtzehnten Lebensjahr

§ 2 Jugendwart


Der 1. Jugendwart ist Mitglied des erweiterten Vorstandes. Er leitet die Jugendgruppe und hat die Aufgaben:
1. die Jugendlichen zu waidgerechten Anglern auszubilden,
2. ihnen die Grundzüge der fischereirechtlichen Vorschriften, der Satzung, der Jugendordnung, der    
   Gewässerordnung, der Fisch-, Gewässer- und Gerätekunde zu vermitteln,
3. ihnen über das Vereinsleben zu berichten,
4. sie im Rahmen der Ausbildung zu beaufsichtigen und
5. sich für ihre Belange gegenüber den Vereinsorganen einzusetzen.
Er ist befugt:
1. die Jugendgruppe bei Bedarf in Untergruppen zu gliedern,
2. im Einvernehmen mit dem Vorstand Ort und Zeit des theoretischen und praktischen Unterrichts festzulegen
3. den Jugendlichen Weisungen zu erteilen.
Der stellvertretende 2. Jugendwart unterstützt den 1. Jugendwart.
Auf Vorschlag des Jugendwarts kann der Vorstand Helfer einsetzen.


§ 3 Jugendarbeit


Jugendliche vom vollendeten zehnten bis zum vollendeten achtzehnten Lebensjahr, die aktiv an der Jugendarbeit teilnehmen wollen, kann auf Antrag ein Fischereierlaubnisschein erteilt werden, der zur Ausübung der Fischerei unter Leitung des Jugendwarts, seines Stellvertreters oder seiner Helfer berechtigt.
Ein solcher Fischereierlaubnisschein wird für ein Kalenderjahr erteilt, wenn der Antragsteller einen Jugendfischereischein besitzt, den Beitrag geleistet hat und den Aufnahmeantrag mit Zustimmung seines gesetzlichen Vertreters gestellt hat.
Der Vorstand legt fest, für welche Gewässerstrecke ein Fischereierlaubnisschein erteilt werden kann.
Bei der Ausübung der Fischerei sind die mit der Fischereierlaubnis erteilten Bedingungen und Auflagen
einzuhalten. Den Weisungen des Jugendwarts, seines Stellvertreters und der Helfer ist unbedingt Folge zu leisten. Dies gilt sowohl beim praktischen als auch beim theoretischen Unterricht und bei sonstigen Veranstaltungen.

§ 4 Ausübung der Fischerei in Begleitung
 

Die in § 3, bezeichneten Jugendlichen, die auch außerhalb der Jugendarbeit angeln wollen, können einen Fischereierlaubnisschein beantragen, der zur Ausübung der Fischerei  in Begleitung eines Inhabers eines Jahresfischereierlaubnisscheines berechtigt.








§ 5 Ausübung der Fischerei ohne Begleitung


Mitglieder der Jugendgruppe vom vollendeten sechzehnten Lebensjahr,
welche die Fischerprüfung abgelegt haben, können Jahresfischereierlaubnisscheine beantragen.
Jahresfischereierlaubnisscheine werden erteilt, der Antragsteller einen Fischereischein besitzt,
den Antrag mit Zustimmung seines gesetzlichen Vertreters gestellt hat.
Jugendliche vom vollendeten vierzehnten bis zum vollendeten sechzehnten Lebensjahr, welche die
Fischerprüfung abgelegt haben, können auch weiterhin einen Jugendfischereierlaubnisschein gem. § 4
beantragen. Die Bestimmungen dieses Erlaubnisscheines gelten weiter. Diese Jugendlichen sind jedoch
nicht mehr verpflichtet, am Unterricht der Jugendgruppe teilzunehmen und sie sind berechtigt, die Fischerei
ohne Begleitung auszuüben.


§ 6 Sonstige Rechte und Pflichten der Jugendlichen


Die Jugendlichen haben wie die übrigen Mitglieder des Vereins die in § 5 der Satzung bezeichneten
Pflichten; darüber hinaus haben sie die Bestimmungen der Jugendordnung einzuhalten.
Verstoßen Mitglieder der Jugendgruppe schuldhaft gegen gesetzliche Bestimmungen, die Satzung, die
Jugend- oder die Gewässerordnung, die Bestimmungen des Fischereierlaubnisscheines oder gegen
sonstige Grundsätze waidgerechten oder kameradschaftlichen Verhaltens, so kann der Jugendwart
nach Abstimmung mit dem Vorstand den Fischereierlaubnisschein für bestimmte Zeit einziehen oder
den Jugendlichen durch Vorstandsbeschluss aus dem Verein ausschließen.


§ 7 Vereinsbeiträge für Jugendliche


Die in § 3, bezeichneten Jugendlichen sind nur zur Zahlung eines ermäßigten Jahresbeitrages verpflichtet.
Sie zahlen die reduzierten Jahresbeiträge ein Drittel der Aufnahmegebühr (aufgerundet
auf 5,- EURO), jedoch keine Umlagen.
Mit Erreichen des 18. Lebensjahres und Ausscheiden aus der Jugendgruppe werden sie jedoch zur
Zahlung von Umlagen herangezogen. Über die Höhe der Beiträge und der Gebühren entscheidet die Geschäftsordnung des Fischereivereins Grav-Insel e.V..


§ 8 Inkrafttreten


Diese Jugendordnung tritt gemäß Beschluss der Vorstandsversammlung vom 15.01.2017 in Kraft.





Wesel, 15.01.2017

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü