Geschäftsordnung - Fischereiverein Grav-Insel e.V.

Fischereiverein Grav-Insel e.V.
1978 40 Jahre 2018
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Über uns
Geschäftsordnung des
Fischereiverein-Grav-Insel e.V.


 1. Erstellung und Änderungen der Geschäftsordnung
 2. Organisationsstruktur der Funktionsträger im Verein
 3. Fischereiaufsicht
 4. Aufwandsentschädigung
 5. Jugendliche und Erwachsene
 6. Aufnahmegebühr
 7. Beiträge
 8. Sonstige Kosten und Gebühren
 9. Gastkarten und Gastangler
10. Kassenprüfung
11. Versammlungen
12. Vereinsheim
13. Geschäftskonto
14. Inkrafttreten

1. Erstellung und Änderungen der Geschäftsordnung

Die Geschäftsordnung dient der Ergänzung der Satzung. Sie wird vom erweiterten Vorstand bestimmt. Satzungskonforme Änderungen müssen vom erweiterten Vorstand mit einfacher Mehrheit beschlossen werden.

2. Organisationsstruktur der Funktionsträger im Verein

Laut Satzung besteht der geschäftsführende Vorstand aus dem 1. und 2. Vorsitzenden dem Kassenwart und dem Geschäftsführer. Zusammen mit dem 1. Jugendwart, dem Sport,- und Gerätewart so wie dem Schriftführer bilden sie den erweiterten Vorstand.
Weitere Positionen bilden der Gewässerwart mit Vertreter, sowie der stellvertretende 2.Jugendwart und die beiden Kassenprüfer. Es können weitere Jugendbetreuer ernannt werden.
Ein Vorstandsamt ist ein Ehrenamt!
Alle Vorstandsmitglieder sind verpflichtet, bei der Erledigung der Vereinsobliegenheiten aktiv mitzuwirken. Die Vorstandmitglieder selbst sind berechtigt, sich die Angelerlaubnis der Mitglieder am Gewässer und den Fang vorzeigen zu lassen und bei Verstößen gegen eine der o.g. Bestimmungen einzuziehen.
Vorstandsversammlungen
Vorstandsversammlungen sollen i.d.R. vor jeder Vereinsversammlung stattfinden. Alle Vorstandsmitglieder sind gehalten, an der Vorstandssitzung teilzunehmen. Versammlungsleiter ist der erste Vorsitzende, bei Verhinderung sein Vertreter. In der Vorstandssitzung wird zunächst das Programm für die nächste Vereinsversammlung vorbereitet. Desweiteren wird über die lfd. Vereinsgeschäfte beraten und abgestimmt. Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst, bei Stimmengleichheit, zählt die Stimme des Vorsitzenden doppelt. Wichtige Beschlüsse sind schriftlich aufzuzeichnen und von den beschlussfassenden Vorstandsmitgliedern zu unterschreiben.
Der erste Vorsitzende
Er leitet alle Vorstands- und Vereinsversammlungen. Er nimmt die Aufgaben gemäß der  Satzung war und kann, wenn er es für nötig hält, den Rat und die Mitarbeit von Fachleuten  und Spezialisten einholen und bestellen.
Der erste Vorsitzende ist über alle Aktivitäten der Vorstandsmitglieder in der nächstmöglichen Vorstandssitzung zu unterrichten. Eilbedürftige Mitteilungen sind ihm umgehend zur Kenntnis zu bringen.
Der zweite Vorsitzende
Er vertritt im Verhinderungsfall den ersten Vorsitzenden. Er nimmt die Aufgaben gemäß der Satzung war.
Der Kassierer
Er ist für die ordnungsgemäße Kassenführung und Rechnungslegung verantwortlich. Er kann die dazu erforderlichen Bankkonten, in Abstimmung mit dem ersten Vorsitzenden, einrichten und führen. Der Kassierer ist verpflichtet, dem Vorstand jederzeit Auskunft über den derzeitigen Kassenbestand und Kontostand zu erteilen.
Der Gewässerwart
Bewirtschaftet der Verein eigene oder gepachtete Gewässer, ist ein Gewässerwart von der Mitgliederversammlung zu wählen.
Die Aufsicht über die Vereinsgewässer übt, unbeschadet der Rechte des Vorstandes, der Gewässerwart des Vereins aus. Ihm obliegt die Hege und Pflege sowie die Förderung der Belange der Vereinsgewässer. Insbesondere hat er die Mitglieder mit allen gesetzlichen Bestimmungen auf fischereirechtlichem, wasserschutzpolizeirechtlichem  und  umweltschutzrechtlichem Gebiet vertraut zu machen und auf die Einhaltung der Vorschriften der Gewässerordnung und der vom Vorstand des Vereins erlassenen besonderen Bestimmungen zu überwachen (Mitteilungen am Schwarzen Brett). Der Gewässerwart veranlasst, in Abstimmung mit dem Vorstand, den Fischbesatz!
In jeder Vorstandssitzung hat er dem Vorstand, und in der Jahreshauptversammlung den Mitgliedern, einen ausführlichen Bericht zu erstatten.
Der Sportwart  
Für die Durchführung der sportlichen Veranstaltungen ist der Sportwart verantwortlich.
Seine Aufgaben sind insbesondere:
1. Die Planung, Durchführung und Auswertung aller sportfischereilichen Veranstaltungen unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen.
2. Betreuung der Teilnehmer an sportfischereilichen Veranstaltungen.
3. Förderung und Durchführung von Castingveranstaltungen.
4. Unterrichtung des Vorstandes in Form eines Protokolls über die durchgeführten Veranstaltungen.
5. Unterrichtung der Mitglieder in der Jahreshauptversammlung durch entsprechende Berichte und Auswertungen.
Der Jugendwart
Hat der Verein eine eigene Jugendgruppe von mindestens drei Jugendlichen, so ist in der Mitgliederversammlung ein Jugendwart zu bestellen. Für die Führung der Jugendgruppe ist der Jugendwart gemäß Satzung und Jugendordnung verantwortlich.
Der Schriftführer
Der Schriftführer führt das Protokoll aller Versammlungen des Vorstandes, der Mitgliederversammlungen und der Jahreshauptversammlung gemäß § 9 der Satzung.
Seine weiteren Aufgaben sind:
1. Führung der Anwesenheitsliste in den o.g. Versammlungen


3. Fischereiaufsicht

Der Vorstand meldet bei der Gemeinde für die Vereinsgewässer zuständige Fischereiaufseher.


4. Aufwandsentschädigungen

Werden nicht gewährt, da die Vereinsarbeit im Ehrenamtlichen Rahmen getätigt wird.


5. Jugendliche und Erwachsene

Ein Mitglied zählt als Jugendlicher, wenn es das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Vollendet ein Mitglied das 18. Lebensjahr, erwirbt es alle Rechte und Pflichten in dem darauf folgenden Geschäftsjahr.


6. Aufnahmegebühr

Für den Eintritt in den Verein wird eine einmalige Aufnahmegebühr fällig. Deren Höhe gliedert sich wie folgt:

Erwachsene 100 €
Jugendliche   30 €
Passive          00 €

Aus besonderen Gründen kann der Vorstand auf die Entrichtung der Aufnahmegebühr verzichten.


7. Beiträge

Die Mitglieder müssen jährlich einen Mitgliedsbeitrag entrichten. Dieser wird jedes Jahr zum 31.01. fällig. Der Beitrag kann per Lastschrift, Überweisung oder in bar bezahlt werden.
Die Höhe der Mitgliedsbeiträge gliedert sich wie folgt:

Erwachsene  65,-- €
Jugendliche  30,-- €
Passive          20,-- €

Aus besonderen Gründen können Mitglieder durch einen Vorstandsbeschluss vom Jahresbeitrag (für max. 2 Jahre) befreit werden. Der Antrag hierzu muss beim Vorstand bis zum 30.09. eines Jahres schriftlich eingegangen sein, um ab dem folgenden Jahr Beitragsfrei gestellt zu werden. Für das 2. Jahr ist keine Frist mehr erforderlich. Während der beitragsfreien Zeit, ist das Mitglied ohne Angelerlaubnis (keine Marke) und ohne Stimmrecht auf der Mitgliederversammlung.

Wird ein Mitglied von der Mitgliederversammlung zu einem Ehrenmitglied ernannt, ist dieses ohne Befristung beitragsfrei gestellt. Es behält sein Stimmrecht und bekommt die Marken zur Angelerlaubnis zugestellt.


8. Sonstige Kosten und Gebühren


Von einem Mitglied mutwillig erzeugte Kosten können ihm von dem Verein zusätzlich in Rechnung gestellt werden. Dazu zählen z.B. Kosten für Rücklastschriften oder Mahngebühren für die Beitragszahlung. Pro Mahnung werden Gebühren in Höhe von 5 € erhoben. Ist ein Mitglied mehr als 2 Wochen nach der ersten Mahnung mit der Zahlung immer noch im Verzug, wird es vom Verein automatisch ausgeschlossen. Das Mitglied  muss bei dem Wunsch die Mitgliedschaft fortzusetzen, erneut die Aufnahmegebühr entrichten.


9. Gastkarten und Gastangler


Der Verein ermöglicht es Nichtmitgliedern durch Erwerb einer Gastkarte gegen Entgelt, die Fischerei in den Vereinsgewässern auszuüben. Über die Art und Bedingungen der auszugebenden Gastkarten, sowie die Höhe des Entgeltes bestimmt der Vorstand.
Der Gastangler hat sich an die vereinsinternen Vorschriften zu halten und darüber hinaus an die zusätzlichen Bedingungen, die auf der Gastkarte vermerkt sind, diese haben grundsätzlich Vorrang.


10. Kassenprüfung

Die Kassenführung des Kassenwartes muss jedes Jahr durch die beiden von der Mitgliederversammlung gewählten Kassenprüfer vor der jährlichen Mitgliederversammlung überprüft werden. Die Kassenprüfer beantragen bei ordentlicher Kassenführung die Entlastung des Vorstandes in der Mitgliederversammlung.  Zur jährlichen Kassenprüfung lädt der Kassenwart ein.

11. Versammlungen

Satzungsgemäß wird im ersten Halbjahr eine Mitgliederversammlung einberufen.
Zusätzlich werden Vorstandsversammlungen abgehalten, deren Termine veröffentlicht werden.


12. Arbeitsdienst


Um eine ausreichende Pflege und Erhaltung  des Vereinsgewässers nachhaltig gewährleisten zu können, sind alle Mitglieder dazu angehalten, sich an den Arbeitsdiensten des Vereins zu beteiligen.

Mitglieder ab 65 Jahren, weibliche Mitglieder, Ehrenmitglieder, Jugendliche unter 14 Jahren oder Mitglieder mit einer Schwerbehinderung ab GDB 50, sind von dieser Aufforderung gänzlich befreit. Jedoch ist eine freiwillige Teilnahme möglich und gerne gesehen.


13. Geschäftskonto


Der geschäftsführende Vorstand ist verpflichtet, ein Konto zu führen. Über dieses Konto ist sämtlicher Zahlungsverkehr abzuwickeln. Die Zahlungen sind durch Belege nachzuweisen und abzuheften. Der Kassenwart ist für die ordnungsgemäße Führung zuständig.
Eine Vollmacht über dieses Konto erhalten:
1.) der 1. Vorsitzende
2.) der Kassenwart
3.) Ein weiteres Mitglied aus dem Vorstand, welches bei Verhinderung von einem der anderen beiden mit    
    zeichnungsberechtigt ist, um die Geschäftsfähigkeit des Vereins zu gewährleisten.


14 Inkrafttreten


Diese Geschäftsordnung tritt gemäß Beschluss der Vorstandsversammlung vom 15.01.2017 in Kraft.





Wesel, 15.01.2017

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü